Im Wald

Im Wald – Team

 

 


“Das kleinste Samenkorn trägt das große Ganze in sich.”
Friedrich Fröbel

Als die Waldpädagogik noch in den Kinderschuhen steckte, machte ich mich 2001 im Bessenbacher Waldkindergarten auf den spannenden Weg, als Erzieherin gemeinsam mit den Kindern, den Lebensraum Wald mit all seinen Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten zu entdecken.
Seit 2012 bin ich im Team der Sailaufer Waldameisen. Ich weiß es sehr zu schätzen, diese intensiven Stunden draußen in der Natur mit den Kindern zu verbringen. Sie in ihrer Entwicklung zu begleiten und schließlich als kleine, gestärkte Persönlichkeiten, mit einem wunderbar gefüllten Rucksack, in die Schulzeit zu entlassen.

Christine Kohke (Waldameisen – Leitung)

 


“Für das Kind ist es nicht halb so bedeutsam zu wissen als zu fühlen”
Rachel Carson

Mit den Kindern jeden Tag aufs Neue auf Entdeckungsreise durch die Natur zu gehen, und sie in ihrem Forscherdrang zu begleiten, erfüllt mich bei meiner Arbeit im Waldkindergarten mit viel Spaß und Freude. Als Erzieherin und Naturpädagogin arbeite ich seit 2010 an 3 Tagen in der Woche im Waldkindergarten Sailauf. Mit meinem Mann und meinen beiden Söhnen verbringe ich gerne meine Freizeit draußen und bin immer wieder gerührt, wieviel uns diese Zeit in der Natur schenken kann.

Anita Kaltmaier (Waldameisen)

 

Seit Gründung 1999, mit der Aufnahme meiner Tochter in die Waldgruppe, bin ich unserem Verein verbunden. Als Papa in Elternzeit, übernahm ich zunächst regelmäßig Elterndienste. Schon bald wurde ich zur Unterstützung des Teams an 3 Tagen in der Woche eingestellt. So lernte ich die sinn- und wertvolle Arbeit mit den Kindern im Wald zu schätzen. Mit der Zusatzqualifikation zum Naturpädagogen und Dank der jahrelangen Erfahrungen wurde ich 2008 als pädagogische Ergänzungskraft anerkannt. Inzwischen sind es viele, viele Jahre und ich weiß die Arbeit in der besonderen und familiären Atmosphäre mit den Kindern, den engagierten Eltern, den Kolleginnen und dem Vorstand immer noch sehr zu schätzen…

Olgert Pallach (Waldameisen)

 

“Und am Ende des Tages sollen deine Füße dreckig, deine Haare zersaust und deine Augen leuchtend sein.

Ich habe 2017 meine Ausbildung zur Erzieherin an der FakS in Aschaffenburg begonnen, 2019 meine Prüfung zur Kinderpflegerin geschafft und dieses Jahr meine theoretischen Prüfungen zur Erzieherin gemeistert und bin nun in meinem letzten Ausbildungsjahr angekommen um mir die staatliche Anerkennung als Erzieherin zu erarbeiten. Bereits im ersten Ausbildungsjahr habe ich im Waldkindergarten in Bessenbach gearbeitet und diesen Arbeitsplatz in der Natur für mich entdeckt. Ich freue mich auf die kommende Zeit im Wald, darauf die Kinder auf ihrem Weg zu begleiten, Erfahrungen zu machen und Spaß am Leben zu haben.

Luisa Dyroff (Waldameisen)

 


„Wenn ein Kind seinen angeborenen Sinn für Wunder lebendig halten soll, braucht es die Gesellschaft wenigstens eines Erwachsenen, dem es sich mitteilen kann, der mit dem Kind zusammen die Freude, die Aufregung und das Wunderbare der Welt, in der wir leben, wieder entdeckt.“
Rachel Carson

Ich unterstütze im Moment an 2 Tagen in der Woche als Erzieherin bei den Waldameisen. Meine drei Kinder sind schon erwachsen. Seit meiner Kindheit liebe ich es schon, draußen zu sein.
Der reiche Nährboden, den Kinder für ihr Heranwachsen zwischen Bäumen, Blumen, Tieren, Erde, Sand und Wasser in Wind, Schnee und Sonnenschein finden, überzeugt mich jeden Tag, dass der Wald der richtige Ort ist um sich zu entwickeln.

Martina Stegmann (Waldameisen)

 


„Das Interesse des Kindes, hängt allein von der Möglichkeit ab, eigene Entdeckungen zu machen.“
Maria Montessori

Der Wald als Lebensraum für unendlich viele Lebensformen bietet viele, viele Möglichkeiten, über alle Sinne Entdeckungen zu machen und sie ganzheitlich zu erleben. Ich darf diese wunderbare Erfahrung schon seit meiner Kindheit machen, seit 1998 mit meinen eigenen Kindern und seit 2003 als Naturpädagogin in der Waldkindergruppe Sailauf e.V. Seit 2009 begleite ich nun, mit viel Spaß an der Freud, die wundervollen Kinder der Waldschülergruppe bei ihrer Entdeckungsreise im Bischlingswald.

Wilma Vogt-Bergmann (Waldräuber)

 


“Ich glaube, dass Erziehung Liebe zum Ziel haben muss”
Astrid Lindgren

Das Motto der Kleinkindergruppe “Der Weg ist das Ziel” ist für mich stimmig und begleitet mit Achtsamkeit und Liebe, noch treffender.
Als Mama von zwei ehemaligen Waldameisen freue ich mich noch immer so eng mit dem Kindergarten verbunden zu sein und als Erzieherin und Sozialarbeiterin seit 2012 hier tätig sein zu dürfen.

Karin Schäfer (Waldzwerge)